Kelle


Kelle
Spatel

* * *

Kel|le ['kɛlə], die; -, -n:
1. großer, in bestimmter Weise geformter Löffel mit langem Stiel, der dazu dient, eine Flüssigkeit aus einem Gefäß zu schöpfen:
die Bowle, Suppe mit der Kelle aus dem Topf schöpfen.
Zus.: Schöpfkelle, Suppenkelle.
2. Gerät, das aus einer flachen, runden Scheibe an einem Stiel besteht und mit dem weithin sichtbare Signale gegeben werden:
der Polizist hob die Kelle.
3. Werkzeug des Maurers, mit dem der Putz auf die Wand aufgetragen wird:
den Putz mit der Kelle glatt streichen.

* * *

Kẹl|le 〈f. 19
1. Gerät aus dreieckiger Platte u. geschwungenem Griff zum Anwerfen des Putzes an die Mauer (Maurer\Kelle)
2. runder, tiefer Schöpflöffel (Schöpf\Kelle)
3. 〈Eisenb.; früherStab, mit dem das Abfahrtszeichen gegeben wird
4. 〈Jägerspr.〉 Schwanz (des Bibers)
[<ahd. kella „Schöpflöffel“ <germ. *kaljo; zu idg. *gelebh- „schabend aushöhlen“]

* * *

Kẹl|le , die; -, -n [mhd. kelle, ahd. kella, H. u.]:
1. Schöpfgerät, großer Schöpflöffel in der Form einer Halbkugel o. Ä. mit langem Stiel; Schöpfkelle:
Suppe mit der K. ausgeben;
mit der großen K. anrichten (schweiz.; großzügig sein, nicht sparsam wirtschaften).
2. aus einer flachen, runden Scheibe an einem Stiel bestehendes Gerät, mit dem bestimmte, auf größere Entfernung sichtbare Signale gegeben werden können:
der Polizist hebt die K.;
auf dem Schießstand die Treffer mit der K. anzeigen;
mit der K. das Abfahrtszeichen geben.
3. zum Auftragen des Mörtels u. zum Glätten dienendes Werkzeug des Maurers, das aus einem etwa handgroßen, flachen, trapezförmigen od. dreieckigen Stück Stahlblech mit s-förmig gekrümmtem Stiel u. Griff besteht; Maurerkelle:
um Punkt vier lassen die Maurer die K. fallen (hören sie abrupt auf zu arbeiten).
4. (Jägerspr.) Schwanz des Bibers.

* * *

Kelle,
 
dreieckiges oder trapezförmiges Stahlblech an abgewinkeltem oder s-förmigem Stiel mit Griff zum Auftragen des Mörtels und zum Glätten (Maurerkelle); auch spatelförmig (Fugenkelle) zum Ausfüllen von Fugen.
 

* * *

Kẹl|le, die; -, -n [mhd. kelle, ahd. kella, H. u.]: 1. Schöpfgerät, großer Schöpflöffel in der Form einer Halbkugel o. Ä. mit langem Stiel; Schöpfkelle: Suppe mit der K. ausgeben; wie klares Wasser, das K. um K. aus dem gleichen Teiche geschöpft wird (Jahnn, Geschichten 71); *mit der großen K. anrichten (schweiz.; mit etw. verschwenderisch umgehen; etw. vergeuden): ... werden wir uns weiterhin für eine verantwortungsbewusste und maßvolle Politik einsetzen und dort bremsen, wo andere mit der allzu großen K. anrichten möchten (Vaterland 27. 3. 85, 27). 2. aus einer flachen, runden Scheibe an einem Stiel bestehendes Gerät, mit dem bestimmte, auf größere Entfernung sichtbare Signale gegeben werden können: der Polizist hebt die K.; auf dem Schießstand die Treffer mit der K. anzeigen; mit der K. das Abfahrtszeichen geben; Der Bahnhofsvorstand ... tippte mit der K. auf den Sarg und fragte: „Expressgut?“ (Bieler, Bonifaz 102). 3. zum Auftragen des Mörtels u. zum Glätten dienendes Werkzeug des Maurers, das aus einem etwa handgroßen, flachen, trapezförmigen od. dreieckigen Stück Stahlblech mit s-förmig gekrümmtem Stiel u. Griff besteht; Maurerkelle: um Punkt vier lassen die Maurer die K. fallen (hören sie abrupt auf zu arbeiten); Gert, der ... sein ganzes Handwerkszeug in einem Marmeladeneimer mit sich trug, -n und Spachteln und die Fugenmesser (Böll, Haus 63). 4. (Jägerspr.) Schwanz des Bibers.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kelle — Sf erw. fach. (8. Jh.), mhd. kelle, ahd. kella, mndd. kelle, mndl. kele Stammwort. Aus vd. * kaljō; entsprechend ae. ciellan m. mit der Bedeutung Feldflasche, Flasche aus Leder u.ä. . Weitere Herkunft unklar. Vielleicht als ursprünglich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kelle — Kelle: Der Ursprung von mhd., mnd. kelle, ahd. kella »Kelle, Schöpflöffel«, aengl. cielle »Feuerpfanne, Lampe« ist dunkel. – Zur genaueren Bestimmung des Gerätes dienen die Zusammensetzungen »Maurer , Schöpf , Suppenkelle« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kelle [1] — Kelle, 1) hölzerner od. blecherner Löffel mit langem Stiel; 2) großer eiserner Löffel, womit das abgestochene Werk aus dem Stichherde geschöpft u. in die Pfannenstücke gegossen wird; 3) eisernes Gefäß mit Lehm beschlagen, worin Kupfer geschmolzen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kelle [2] — Kelle, 1) Höhle im Kreise Nordhausen des Regierungsbezirks Erfurt (Provinz Sachsen), in den Vorbergen des Harzes, 1/2 Meile von Ellrich, 300 Fuß lang, 250 Fuß breit u. 150 Fuß hoch, hat einen 80 Fuß hohen Eingang; 2) Alabastergrotte bei Appenrode …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kelle — Kelle, großer Löffel mit langem Stiel, entweder tief, wie z. B. bei der Suppenkelle, oder in breiter Form, wie bei der Schöpfkelle (zum Abschöpfen des Schaumes bei kochenden Flüssigkeiten), oder in ganz platter Form, wie bei der Fischkelle;… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kelle — Kelle, Johann, Germanist, geb. 15. März 1829 in Regensburg, 1857 99 Prof. in Prag; veröffentlichte: »Otfrieds Evangelienbuch mit Grammatik und Glossar« (3 Bde., 1858 81), »Geschichte der deutschen Literatur bis zum 13. Jahrh.« (2 Bde., 1892 96) u …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kelle — 15°10′0″N 16°34′60″O / 15.16667, 16.58333 …   Wikipédia en Français

  • Kelle — Das Wort Kelle bezeichnet: Suppenkelle, ein Küchenutensil Kochlöffel, ein Küchenutensil Maurerkelle, ein Handwerkzeug Winkerkelle für Zugschaffner und Polizisten Tischtenniskelle, ein Sportgerät Pflanzkelle für Gärtner, Handschaufel, um Stauden… …   Deutsch Wikipedia

  • kelle — is., Far. kelle 1) Koyun, kuzu ve keçinin pişirilmiş başı 2) Ekinlerde başak 3) Külçe biçimindeki şeker Şekerin kellesi yetmiş üç kuruştan satılıyor. A. İlhan 4) tkz. Baş, kafa Atasözü, Deyim ve Birleşik Fiiller kelle götürmek kelle koşturmak… …   Çağatay Osmanlı Sözlük

  • Kelle — Infobox Settlement official name =PAGENAME other name = native name = nickname = settlement type = motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = image shield = shield size = image blank emblem = blank emblem type = blank… …   Wikipedia